13.06.2023

Mit Leidenschaft dabei

Erfolgreicher Geschäftsführer, Profimusiker und IHK-Prüfer – das alles bringt Dagobert Weiß unter (s)einen Hut. Als Resultat kommt
Erstaunliches dabei heraus, so auch ein IHK-Prüfersong inklusive Video, der sicher vielen Prüfenden aus dem Herzen spricht.

Herr Weiß, Sie haben den IHK-Prüfersong komponiert, Sie singen den Text und Sie haben für die Aufnahme im Studio sogar alle Instrumente selbst eingespielt. Es scheint, als kennt Ihr Engagement keine Grenzen?
Sie spielen auf eine Textzeile in meinem Song an: „Ihr Engagement kennt keine Grenzen, drum schätzt man sie [die IHK-Prüfer] sehr“ – heißt es am Anfang. Damit beschreibe ich, wie ich meine Kolleginnen und Kollegen im prüfenden Ehrenamt wahrnehme und wie ich mich selbst als IHK-Prüfer verstehe. Die meisten Prüferinnen und Prüfer, die ich kennengelernt habe, sind mit unglaublicher Leidenschaft dabei. Für sie und auch für mich geht es bei den Prüfungen zuallererst darum, Menschen zu helfen, in ihren Beruf zu starten. Und das begleiten zu dürfen, ist schon eine tolle Motivation – dafür lohnt sich ein sozusagen grenzenloses Engagement.

Inwiefern erleben Sie die Wertschätzung, von der im Song die Rede ist?
Das hat ganz viele Facetten. Natürlich erfährt man durch die IHK enorme Wertschätzung, vor allem auf der persönlichen Ebene, aber auch durch Incentives oder kleine Aufmerksamkeiten. Wertschätzung erlebt man im Kreis der Prüfenden. Hier sind alle aus der Praxis, vielleicht steht man außerhalb der Prüfung sogar im Wettbewerb. Aber als Prüfende tauschen wir uns kollegial aus, was die Branche bewegt und wie Herausforderungen gelöst werden können – das ist ein großer Gewinn. Im Geschäftsalltag erfahre ich Anerkennung und Wertschätzung meines Engagements, zum

Beispiel wenn Kundinnen und Kunden feststellen:
Der versteht wirklich etwas vom Versicherungsgeschäft und der setzt sich dafür ein, dass es korrekt zugeht, denn der nimmt die Prüfungen bei der IHK ab. Aber die größte und wichtigste Wertschätzung kommt meiner Meinung nach von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Prüfungen. Wenn wir als Prüfer unterstützend die Hand reichen und sie dann unbeschwert zeigen, was sie wissen und können, wenn die Prüfung allen Beteiligten Spaß macht und ein Erfolg dabei herauskommt, dieses positive Erlebnis bleibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Gedächtnis und das spiegeln sie uns mit Dankbarkeit und Anerkennung zurück. Dann wissen wir Prüferinnen und Prüfer, dass sich unser Einsatz lohnt.

Wer sollte Ihrer Meinung nach Prüfer oder Prüferin werden und wer nicht?
Nun, die Prüfertätigkeit wird einem nicht geschenkt. Man muss echte Fachkompetenz und Berufspraxis nachweisen und in seinem Fachbereich immer auf dem Stand der aktuellen Entwicklungen bleiben. Das bedeutet, dass die Prüfertätigkeit dann für jemanden in Frage kommt, wenn die Person von sich aus für ihren Beruf „brennt“. Wenn dann noch Sozialkompetenz und, ganz wichtig, Empathie hinzukommen, dann sind das genau die Menschen, die durch dieses Ehrenamt ziemlich sicher nochmals über sich hinauswachsen werden. Highly recommended sozusagen für alle, die von ihrem Beruf begeistert sind und Charakter mitbringen.

Wie würden Sie das Image der IHK-Prüfungen beschreiben?
Wir sollten das klar sehen: Mit dem Stichwort „Prüfung“ assoziieren nur die wenigsten Menschen spontan ein tolles Erlebnis – leider. Für die Prüfungen bei der IHK kann ich aber sagen, Erfolgreicher Geschäftsführer, Profimusiker und IHK-Prüfer – das alles bringt Dagobert Weiß unter (s)einen Hut. Als Resultat kommt Erstaunliches dabei heraus, so auch ein IHK-Prüfersong inklusive Video, der sicher vielen Prüfenden aus dem Herzen spricht. dass es uns Prüfenden genau darum geht. Wir wollen Erfolge ermöglichen und nicht verhindern. Wer sich mit dem Prüfungswesen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung beschäftigt, stellt sehr schnell fest, dass sich hier ganz viele kunterbunte Menschen mit Herzblut für dieses Ziel engagieren – im Interesse der Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer und für die Unternehmen, in denen unsere Absolventinnen und Absolventen später ihren Berufsweg gehen. Insofern hoffe ich, dass ich mit meinem Song auch dazu beitragen kann, mindestens das Image der Prüferinnen und Prüfer bei den IHKs ins richtige Licht zu rücken.

Mit Leidenschaft dabei
Besondere Wertschätzung für Prüferinnen und Prüfer Dagobert Weiß Prüfer für den Berufszugang zum Versicherungsvermittler bei der IHK Berlin Dagobert Weiß
Werdegang:

  • Ausbildung zum Versicherungskaufmann
  • Berufseinstieg bei der Allianz Deutschland AG
  • interne Weiterbildung zum Firmen- und Gewerbeversicherungsspezialisten
  • seit 1. Januar 2011 selbstständig,
  • Inhaber und Geschäftsführer einer Allianz Generalvertretung